Mach mal was für dich! Ein Rant.

Ich ---- WAAAAAAS????? Mach mal was für dich???? gehts noch? Ich erklärs dir mal. Ich nehme mir meine kostbare Zeit und erkläre dir, warum ich diesen dämlichen Ratschlag nicht brauche. Also. Ich stehe um 6 Uhr auf. ich kümmere mich darum, dass wir beide gut in den Tag kommen - also Arbeit & Schule. ich... weiterlesen →

Gaaaanz natürlich. Logisch, ne?

Gaaanz natürlich treffen wir uns. Also, ohne Verkleiden oder großartiges Anders-sein als sonst. Was beim ersten Treffen noch relativ easy läuft (keine Schminke, normale Kleidung, nur 20 Minuten Vorlauf), wird beim 2. Treffen dann eher.... äh.... also es immer noch total natürlich. Aber ich investiere 2 Stunden in Kleidung raussuchen, Beine rasieren, Augenbrauen verschönern, bürsten... weiterlesen →

Die Tinder-Matchablage

Ja also, hin & wieder schaue ich ja mal bei Tinder rein. Immerhin hat mein erster Ausflug dorthin es geschafft, mir jemanden ins Leben zu schieben, der mich gerade sehr zufrieden und glücklich macht (hey, Karma: lass den Jungen mal noch ne Weile in meinem Leben. Er tut mir gut & ist nett. Danke.) Und... weiterlesen →

Kampfgetümmel

Kaum fange ich das an, gehts auch schon richtig zur Sache. Gefühle, Warten, Geduld, Vertrauen, kein Melden, warum nicht, warum doch, ist alles ehrlich - ey, uff. So war das nicht gemeint. Liebes Hirn, ich wollte jemanden treffen, mit dem es nett ist. Keine Ehe. Aber kaum hat man sich zweimal gesehen, dreht mein Hirn... weiterlesen →

Vertrauen, die dritte.

Vertrauen gegeben - Vertrauen erhalten. Trotzdem ist es so, dass ich sehr sehr misstrauisch bin. Aus Gründen. Meine Einstellung ist: entweder hatte ich jetzt echt riesiges Glück und habe zufällig und mega schnell jemanden kennen gelernt, der das gleiche wie ich will, nämlich Freundschaft+. Jemanden, der meine Interessen und Vorlieben teilt, der verlässlich ist, Absprachen... weiterlesen →

Der Tinder-Lachflash

Vor einigen Tagen habe ich mich aus Wut bei Tinder angemeldet. Warum sollte ich das nicht auch mit 40 mal probieren? Bislang habe ich nach der Trennung alle Ideen zur Kontaktaufnahme zu Männern sofort verworfen. Ich bin froh, dass ich gerade niemanden an meiner Seite habe. Klar fehlt mir jemand um am Abend den Tag... weiterlesen →

wie soll man vertrauen? Teil 2.

Ich habe vertraut. Und erstmal gewonnen, mein Vertrauen wurde erwidert und nicht ausgenutzt. Das ist für mich eine große Premiere, und ich bin sehr glücklich darüber. Man könnte sagen: erfüllt. Jetzt: weiterschauen und weiter vorsichtig Vertrauen schenken. Paranoide Gedanken nach hinten schieben und das Gute im Menschen nach vorne. Und dann wieder das nächste Treffen,... weiterlesen →

wie soll man vertrauen?

Vertrauen - als wenn das so einfach wäre. Wenn die Ehe zuletzt aus Ärger und Macht bestand, sodass man nichts mehr sagen konnte ohne Ärger zu riskieren, und wenn der erste Mann, der einen danach toll findet, sich einfach in Luft auflöst nachdem er tagelang beteuert hat man sei das unfassbar fantastischste was ihm so... weiterlesen →

Vielleicht ist Bitch doch ganz gut.

Manchmal verletzen einen andere Menschen. Und vor allem, wenn es da um Männer geht, dann tut das weh. Liegt es an mir? Habe ich was falsch gemacht? BIN ich irgendwie falsch? Woran liegt´s? Seit ich 14 war, habe ich mir diese Gedanken gemacht. Ich war immer der Ansicht, dass es Dinge sind, die an mir... weiterlesen →

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

marasgedanken

zum Mutterdasein

Seifenblasenleben

Mein Leben gleicht einer Soap

MisanthropinWiderWillen

Alles Gute - auch privat! Ich weiß mittlerweile was ich will, Lernprozesse inbegriffen. Aus dem Leben einer Frau von 40 Jahren. Kind, Scheidung, Arbeit, Männer inklusive.

Nelly aus Sachsen

Alles Gute - auch privat! Ich weiß mittlerweile was ich will, Lernprozesse inbegriffen. Aus dem Leben einer Frau von 40 Jahren. Kind, Scheidung, Arbeit, Männer inklusive.

Crossroads - Eigene Wege

Lebensgeschichten einer Suchenden